Dienstag, 29.4.2014, 20.00 Uhr, Saal

Preis der Literaturhäuser 2014

Lesung mit Judith Schalansky

Die Schriftstellerin und Buchgestalterin Judith Schalansky, geboren 1980 in Greifswald, erhält den diesjährigen Preis der Literaturhäuser. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter der Literaturhäuser Basel, Berlin, Graz, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Zürich bekannt.

Aus der Begründung der Jury: »Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Judith Schalansky als eine Autorin, die sich in besonderem Maße um das Gelingen von Literaturveranstaltungen verdient gemacht hat und selbst den Akt des Signierens zu einem künstlerischen Moment macht. Ob mit ihrem »Atlas der abgelegenen Inseln«, ihren Romanen »Blau steht dir nicht« und »Der Hals der Giraffe« oder in den von ihr herausgegebenen »Naturkunde«-Bänden – beharrlich verficht Judith Schalansky die Überzeugung, dass sich jeder Text erst durch eine auf ihn zugeschnittene Gestaltung angemessen entfalte. Dadurch wird sie in Zeiten, da das »klassische« Buch gern auf Abstellgleise geschoben wird, zur idealen Botschafterin eines – vermeintlich – überkommenen Mediums.«

Frühere Preisträger: Ulrike Draesner (2002), Bodo Hell (2003), Peter Kurzeck (2004), Michael Lentz (2005), Uwe Kolbe (2006), Sibylle Lewitscharoff (2007), Anselm Glück (2008), Ilija Trojanow (2009) , Thomas Kapielski (2010), Elke Erb (2011), Feridun Zaimoglu (2012) und Hanns Zischler (2013).

Laudatio: Josef H. Reichholf

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus im Verbund literaturhaus.net
Büchertisch: Bücher Lentner
Eintritt: Euro 9.- / 7.-

Eine Veranstaltung der Reihe Preis der Literaturhäuser