Mittwoch, 19.3.2014, 19.00 Uhr, Konfi, 2. OG

Lesekreis der Freunde

Robert Musil: »Die Verwirrungen des Zöglings Törleß«

Susanne Nowak bittet wieder zum Lesekreis. Diskutiert wird diesmal das Debüt eines Autors, dessen Werk längst zur Weltliteratur gehört: Bereits 1906 erschien Robert Musils erster Roman »Die Verwirrungen des Zöglings Törleß«. Musil verarbeitet darin wohl die rauen, teils brutalen Erfahrungen aus seiner Zeit auf der Militärschule: Das Buch erzählt von Ichfindung und dem von Krisen geprägten Erproben der eigenen Männlichkeit.

Musils Werke bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Symbolismus und dem Einfluss der Realität: Ab 27. Februar bis Juni 2014 erkundet unsere Ausstellung »Robert Musil und der Erste Weltkrieg«, welche Stellung der große Krieg im Leben und Schaffen des Autors einnimmt.

Eine Reihe exklusiv für die Freunde und Förderer des Literaturhauses München
Anmeldung unter freunde@literaturhaus-muenchen.de oder telefonisch unter 089-29 19 34-28

Eine Veranstaltung der Reihe Freunde lesen!