Freitag, 15.11.2013, 19.00 Uhr, Bibliothek

Schwarzes Gold

Ein Abend mit Helon Habila

Öl ist dicker als Blut: Die Suche nach der gekidnappten Frau eines Ölmagnaten im Delta des Nigers führt zwei Journalisten immer tiefer hinein ins gnadenlose Herz der Finsternis.

Für die Financial Times ist der nigerianische Autor Helon Habila die »post-koloniale Antwort« auf Joseph Conrad – und hinsichtlich des Grauens kann sich »Öl auf Wasser« (Verlag Das Wunderhorn) durchaus an dem Klassiker der Finsternis messen: Auf ihrer Suche nach der von Rebellen verschleppten Frau stoßen der aufstrebende Journalist Rufus und der gealterte Starreporter Zaq auf ein undurchsichtiges Gestrüpp von Umweltzerstörung, Profitinteressen, Gewalt und Mord. Raffiniert changiert Habila dabei zwischen Politthriller, Liebesgeschichte, Abenteuer- sowie Bildungsroman und liefert zugleich einen ebenso fundierten wie erschütternden Bericht über die skrupellose Ausbeutung und Verwüstung ganzer Landstriche.

Moderation und deutsche Lesung: Thomas Brückner (Übersetzer und Autor)

Sprache: Englisch / Deutsch
In Zusammenarbeit mit dem Krimifestival München

Büchertisch: glatteis Krimibuchhandlung
Eintritt: Euro 10.- / 8.- 

Eine Veranstaltung der Reihe Literaturfest München 2013: forum:autoren