Mittwoch, 21.4.2010, 20.00 Uhr, Saal

Meer Geschichten

Ein deutsch-finnischer Abend mit Stefan Moster und Robert Åsbacka

Seefahrer, Eroberer, Urlauber – die Finnen leben mit der Gewalt und der Schönheit des Meeres. In seinem ersten Roman »Die Unmöglichkeit des vierhändigen Spiels« (mare Verlag) schickt Stefan Moster sein Personal auf eine Kreuzfahrt. Ohne das voneinander zu wissen, haben die Bordpsychologin Almut und ihr Sohn, der Barpianist, dort angeheuert. Ein Kammerspiel beginnt, getragen von dem weiten Meer, dem engen Raum des Schiffes, alten Geschichten – und der Musik.
Ebenso fein wie existentiell ist Robert Åsbackas Roman »Das zerbrechliche Leben« gestimmt (Carl Hanser Verlag, Deutsch von Verena Reichel). Seit seine Frau bei einem Schiffsunglück umgekommen ist, ist aus dem alten Thomasson ein einsamer Mensch geworden. Nun bringt ihn ein erneuter Unfall zurück ins Leben.

Moderation: Kristina Maidt-Zinke

Eine Veranstaltung der Reihe Kaksinkertainen / Dubbelt / Doppelt