Samstag, 6.10.2001, 20.00 Uhr, Saal

Griechisches Literaturfest

Ein Abend mit Ersi Sotiropoulus und Antonis Sourounis

Ersi Sotiropoulos wurde 1953 in Patras geboren. Ihr Roman »Bittere Orangen« (dtv premium) erhielt 2000 die beiden wichtigsten literarischen Auszeichnungen in Griechenland. Sotiropoulos Werk ist ein ebenso feinsinniger wie sarkastischer Roman über eine intensive Geschwisterliebe: Die junge Lisa liegt schwerkrank im Krankenhaus und leidet unter dem rücksichtslosen Pfleger Sotiris. Sie bittet ihren Bruder, an ihm Rache zu nehmen. Dieser schleicht sich in Sotiris Leben ein. Doch plötzlich geht es um mehr als Rache. »Bittere Orangen« ist ein grotesker und raffinierter Reigen von vier Erzählperspektiven, eine meisterhafte schwarze Komödie. Antonis Sourounis‘ »Der Rosenball« (Piper Verlag), einer der erfolgreichsten griechischen Romane der letzten Jahre, liefert einen tiefgründigen und zärtlichen Blick auf seinen Helden Noussis, einen Besessenen und Abenteurer, der die Vorstädte Thessalonikis gegen die Spielkasinos Europas eingetauscht hat – weil er nicht glauben mag, dass das Glück unberechenbar ist. In der dunkeln Anonymität der Welt der Kasinos fühlt Noussis sich geborgen. Antonis Sourounis war Bauchladenhändler, Schiffsjunge in Hamburg, Berufsspieler in fast allen Kasinos Europas und ist heute einer der erfolgreichsten Autoren Griechenlands.

Moderation: Eleni Torossi
Den deutschen Text liest: Jochen Striebeck

Es gibt griechische Spezialitäten aus dem »Caffè Greco« der Neuen Pinakothek und Musik.