Dienstag, 2.10.2001, 20.00 Uhr, Saal

Der Wert des Menschen. Wider seine Zurichtung zu einem Element des Marktes

Podiumsdiskussion mit Johano Strasser, Cathrin Kahlweit, Manfred Scholz und Hans-Jochen Vogel

Die Frage nach dem „Wert des Menschen“ stellt sich in einer Zeit der ungebremsten Globalisierung und des Neoliberalismus mit erneuter Radikalität. Ist die Existenz des Menschen nur insoweit legitim, als sie der Steigerung des Konsums dient? Ist der Mensch nur ein Homo economicus, dessen Sinnen und Trachten sich in Kosten-Nutzen-Vergleichen erschöpft? Diesen Fragen geht Johano Strasser in seiner neuesten Publikation nach. Das Gegenbild ist ein Plädoyer für die Aktivierung der Bürgergesellschaft, für ein Bild des Menschen, das nicht auf die Perspektive wirtschaftlicher Nützlichkeit reduziert wird. Es diskutieren mit dem Autor die Journalistin Cathrin Kahlweit (SZ), Manfred Scholz, Ehrenmitglied der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, Hans-Jochen Vogel, Mitglied des Nationalen Ethikrates, Bundesminister a.D. sowie Jochen Wagner, Studienleiter der Evangelischen Akademie Tutzing.

Moderation: Friedemann Greiner