Dienstag, 21.10.1997, 20.00 Uhr, Saal

Arundhati Roy

Arundhati Roy ist der literarische shooting star des Jahres. Ihr mit dem Booker Prize ausgezeichnetes Epos »Der Gott der kleinen Dinge« (aus dem Englischen von Anette Grube, Blessing Verlag), mit dem die 37jährige aus Kerala in Südindien debütiert, wurde auf Anhieb in über 20 Sprachen übersetzt und entwickelt sich zum internationalen Bestseller.

»Die Farbe, die Gerüche, die Feuchtigkeit und die Hitze bilden den idealen Nährboden für Arundhati Roys Geschichte über die Liebe, den Tod und das indische Kastenwesen« (Christian Kracht, DER SPIEGEL)

Eine Veranstaltung der Reihe Gedächtnis der Welt