10.7. bis 15.9.2003

Literaturhaus bringt Poesie in die Stadt 2003

Plakataktion und Internationales Lyrikforum mit Lesungen und Diskussionen in den Literaturhäusern Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Salzburg, München, Köln und Stuttgart

Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Mit freundlicher Unterstützung von DIE ZEIT, Deutsche Eisenbahn-Reklame, DSM Deutsche Städte-Medien und ILG-Außenwerbung

Sieben bekannte deutschsprachige Autoren luden sieben fremdsprachige Kollegen ein und stellen sie in den Literaturhäusern dem öffentlichen Publikum vor. Gemeinsam bilden sie ein »Parlament der Poesie«, das Kontinente über die Sprache der Lyrik erschließt. Die Gastdichter und ihre »Paten« reisen jeweils zu zweit durchs Land und treten am Abend in den Literaturhäusern auf: Lesungen und Diskussionen initiieren einen Dialog der Kulturen.
Es wurden eingeladen: Oskar Pastior und die amerikanische Lyrikerin Rosmarie Waldrop; Peter Waterhouse und der russische Lyriker Michail Eisenberg; SAID und der arabische Lyriker Adonis; Herta Müller und die rumänische Lyrikerin Nora Iuga; Michael Lentz und der litauische Lyriker Sigitas Parulskis; Volker Braun und der französische Lyriker Alain Lance; Uwe Kolbe und die bulgarische Lyrikerin Mirela Ivanova.
Begleitend zur Lesereise und noch darüber hinaus findet in den sieben Städten eine Plakataktion statt: ausgesuchte Gedichtpaare werden sechs Wochen lang auf über 2000 Großflächen gehängt, in S- und U-Bahnhöfen und auf anderen Hängeflächen in der Stadt. Die Plakataktion bringt Lyrik dorthin, wo sie am wenigsten erwartet wird: An sonst rein kommerziellen Zwecken vorbehaltenen Werbeflächen, wo die Poesie ihre Überraschungsmomente besonders wirksam entfalten kann.