23.3. bis 7.10.2018

Ins Blaue!

Die Literaturgeschichte der Natur

Die Literatur findet in der Schönheit und Gewalt der Natur ihr poetisches Arsenal. Sie fängt ein und bezähmt, sie beunruhigt und macht unheimlich. Die Natur ist ihr ewiger Wider- und Gegenstand. Wir Menschen erfinden überhaupt erst Rhythmen, Metaphern und Geschichten – und damit die Literatur, so könnte man zuspitzen –, um die Natur auf unsere Maßstäbe zu bringen und damit darüber hinwegzutäuschen, dass sie gerade eins nicht tut: sich für uns interessieren. Sie ist nicht unser Spiegelbild, und dennoch reden wir von Bergfuß und Bergrücken, sehen in Gipfeln Köpfe, Gesichter oder wenigstens Nasen, verstehen die Sprache der Blumen, erkennen Rittersporn und Eisenhut, Jungfer im Grünen und Vergissmeinnicht, imitieren Regentropfen, lauschen dem Wind Märchen ab, bringen Tiere zum Sprechen und leihen ihnen unsere Seele, lesen Spuren am Boden und Zeichen am Himmel, sehen den Mond als Gefährten und die Natur als Buch, das uns letztlich doch meint und zumindest durch unser Unbewusstes zu entziffern ist.

Wie kann man die Literatur über Natur (was in vielerlei Hinsicht nichts weniger ist als die Weltliteratur seit rund 2.500 Jahren) in einer Ausstellung zeigen? So, dass wir diese Lust an der Natur (und am Text) mit Haut und Haar, Fingern und Füßen erfahren! Der Ausstellungstitel »Ins Blaue!« ist Methode: eine Kunst- und Wunderkammer des Zufalls, weil wir Schriftsteller*innen um Naturstücke gebeten haben, die das unendliche Thema im Kleinen einfangen – und eine Einladung zum Selbstversuch, denn mit der Natur als Thema setzt die Literatur immer auch ein zweites: Was ist der Mensch? Und also: Wer bist Du?

Künstler*innen/Autor*innen:  Anita Albus, Marcel Beyer, Durs Grünbein, Michael Fehr, Arno Geiger, Eva Menasse, Martin Mosebach, Marion Poschmann, Teresa Präauer, Josef H. Reichholf, Ilja Trojanow, Jan Wagner, Judith Zander u.a.

Eine Ausstellung des Literaturhauses München
Leitung Literaturhaus: Tanja Graf
Kuratorin: Heike Gfrereis
Projektleitung: Karolina Kühn
Künstlerische Beratung: Judith Schalansky
Gestaltung: unodue{münchen

Mo-Mi & Fr 11-19 Uhr, Do 11-21.30 Uhr
Sa/So/Feiertage 10-18 Uhr
Mo für Studierende  Schüler*innen: Euro 2.-
#insblaue

 

Begleitprogramm zur Ausstellung

Donnerstag, 22.3.2018, 19.30 Uhr, Saal & Galerie Ins Blaue Ausstellungseröffnung